Kategorien
Neuigkeiten

Kooperation

Regionaler Wirtschaftsförderverein Hegau e.V. und Steinbeis-Beratungszentrum Beteiligung & Nachfolge schließen Kooperationsvereinbarung

Regionaler Wirtschaftsförderverein Hegau e.V. und Steinbeis-Beratungszentrum Beteiligung & Nachfolge schließen Kooperationsvereinbarung

Der Regionale Wirtschaftsförderverein Hegau e.V. und das Steinbeis-Beratungszentrum Beteiligung & Nachfolge haben am 01.März eine Vereinbarung zur Kooperation unterschrieben. Zusammen streben die Partner eine langfristige und nachhaltige Partnerschaft an, bei der vor allem die Verbesserung der wirtschaftlichen Struktur der Region im Vordergrund steht.

Im Fokus des neu gegründeten Steinbeis-Beratungszentrums Beteiligung & Nachfolge steht die Beratung von mittelständischen Unternehmen in der Region Konstanz, Bodensee und Schwarzwald-Baar-Heuberg. In diesem Zusammenhang wurde ein Büro im Innovationszentrum Engen-Welschingen angemietet. Geleitet wird das Beratungszentrum von Prof. Edmund Haupenthal und Tino Schulz.

Geplant sind schwerpunktmäßig Beratungsleistungen bei organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Problemen im Bereich Beteiligungen und Unternehmensnachfolgen. „Erfolgreiche Unternehmensübergaben sind bedeutend für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung einer Region“ betont der 1. Vorsitzende des Regionalen Wirtschaftsfördervereins, Bürgermeister Johannes Moser. „Durch einen gut geregelten Übergang werden Arbeitsplätze gesichert und die Wirtschaftskraft erhalten.“ Hierzu arbeiten die Berater von Steinbeis eng mit anderen regionalen Einrichtungen zusammen und bringen ein starkes Netzwerk mit. „Einerseits ermöglicht uns unser Netzwerk, zeitnah einen geeigneten Käufer bzw. ein geeignetes Unternehmen für unsere Kunden zu finden. Andererseits bietet es uns die Möglichkeit, bei sehr speziellen Problemstellungen entsprechende Experten hinzuzuziehen“, führt Tino Schulz vom Steinbeis-Beratungszentrum aus. Für Prof. Edmund Haupenthal bedeutet der neue Standort eine Rückkehr in den Hegau. Er übernahm 1992 ein Steinbeis-Transferzentrum in Gottmadingen, das er am Hauptsitz Ravensburg weiterführt. „Bei der Unternehmensnachfolge spielt Vertrauen eine sehr wichtige Rolle und deshalb endet die Zusammenarbeit auch nicht mit dem Vertragsschluss. Einige Unternehmen aus der Region betreue ich mittlerweile bei der zweiten Nachfolge, damals standen sie auf der Nachfolgerseite, heute auf der Übergeberseite.“

Inhalt der Kooperationsvereinbarung ist eine besondere Unterstützung der Unternehmen, die in den Mitgliedskommunen des Regionale Wirtschaftsförderverein Hegau e.V. (Aach, Engen, Gottmadingen, Hilzingen, Mühlhausen-Ehingen, Tengen) ihren Betriebssitz haben. Diese erhalten beispielsweise eine 2-stündige kostenlose Erstberatung im Bereich Beteiligungen und Unternehmensnachfolge durch die Steinbeis-Experten. Außerdem werden 10 Prozent Rabatt auf alle weiteren kostenpflichtigen Beratungsleistungen gewährt. Unternehmen können die unverbindliche Beratung auch frühzeitig ohne konkrete Verkaufsabsichten nutzen. „Der Nachfolgeprozess ist für den Unternehmer immer auch ein emotionaler Prozess. Je früher er sich mit dem Thema auseinandersetzt, desto besser können wir die persönlichen und wirtschaftlichen Interessen berücksichtigen“ so Edmund Haupenthal.

Über den Regionalen Wirtschaftsförderverein Hegau e.V.

Ziel des Regionalen Wirtschaftsförderverein Hegau e.V. ist die Verbesserung der wirtschaftlichen Struktur der Region, die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung der im Hegau ansässigen Unternehmen sowie die Förderung von Existenzgründungen durch eine bedarfsgerechte Infrastruktur, Beratungsleistungen und Schaffung günstiger Rahmenbedingungen. Angeboten werden beispielsweise Vorträge zu unternehmensrelevanten Themen, Gespräche mit Politik und Verwaltung (Netzwerkarbeit), Organisation von Messen, die Durchführung von Wettbewerben sowie Beratungs- und Informationsveranstaltungen. Der Verein zählt derzeit 31 Mitglieder, darunter auch die Städte und Gemeinden Aach, Engen, Gottmadingen, Hilzingen, Mühlhausen-Ehingen und Tengen.

Über das Steinbeis-Beratungszentrum Beteiligung & Nachfolge

Das Steinbeis-Beratungszentrum mit Sitz im Innovationszentrum Engen-Welschingen begleitet Unternehmen und Personen rund um das Thema Beteiligung & Nachfolge europaweit, hat aber einen klaren Fokus auf den Süden Baden-Württembergs. In dieser Region sind die Leiter des Zentrums zu Hause und können auf ein starkes Netzwerk zurückgreifen. Der Steinbeis-Verbund besteht aus rund 1.100 Transfernunternehmen und bietet mit 6.000 Beratern Zugang zu einer Vielzahl von unterschiedlichen Experten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.